News Detail

Werner Paul verstorben
2020-03-20
Werner Paul verstorben

Am 26. Februar 2020 ist Werner Paul, Geschäftsführer und Gesellschafter der PAUL Maschinenfabrik GmbH & Co. KG (Dürmentingen/DE) überraschend im Alter von 67 Jahren verstorben.

Werner Paul, Enkel des Firmengründers Max Paul, studierte an der Universität Karlsruhe Wirtschaftsingenieurswesen und Informatik und trat 1976 in das Unternehmen ein. Zeit seines Lebens war er maßgeblich und federführend an zahlreichen Neu- und Weiterentwicklungen beteiligt. So stammt beispielsweise das jüngst vorgestellte Mess- und Protokolliersystem für Spannpressen TTC, basierend auf einem Android Tablet, aus seiner Hand.

Im Jahr 1985 trat Werner Paul in die Geschäftsleitung ein und legte zu dieser Zeit auch den Grundstein für die elektronische Datenerfassung und Datenverarbeitung. Jahrzehntelang galten seine Energie, seine Intelligenz, sein Erfindergeist und seine Willenskraft der erfolgreichen und stabilen Entwicklung des Unternehmens. Er brachte die Firma im internationalen Wettbewerb mit nach vorne und konnte sichere Arbeitsplätze in der Region schaffen und halten. Er hat wesentlich dazu beigetragen, dass der Name PAUL in der Spannbeton-Branche zu einer etablierten Marke geworden ist. Das Unternehmen, das bereits 95 Jahre Firmengeschichte schreibt, beschäftigt heute etwa 300 Mitarbeiter.

„Einerseits tief bestürzt über den plötzlichen Verlust von Werner Paul sind wir andererseits auch froh, dass er bereits während der vergangenen Jahre sein Wissen an die nächste Generation weitergeben konnte, so dass der normale Geschäftsbetrieb auch in Zukunft uneingeschränkt fortgeführt werden kann“, so Geschäftsführerin Barbara Hering und Sohn Maximilian Paul.